FDP München

Teststrategie an Münchner Schulen versagt – Armutszeugnis für OB Reiter

München, 12. März 2021. Die Münchner FDP moniert die fehlende Corona-Teststrategie an Münchner Schulen. Angesichts steigender Infektionszahlen muss eine lückenlose Testung der Schülerinnen und Schüler sichergestellt sein, um sicheren Unterricht und eine Eindämmung des Infektionsgeschehens zu ermöglichen.

Vorsitzender Dr. Michael RUOFF erklärt: "Die FDP München hat bereits im November in einem offenen Brief an OB Reiter eine Teststrategie für die Münchener Schulen gefordert. Trotzdem hat es die Stadt München versäumt, eine solche Teststrategie zu entwickeln, die die erwartbare Öffnung der Schulen flankiert. Die FDP München ist fassunglos, dass offensichtlich Zuständigkeitskonflikte zwischen der SPD-geführten Stadtspitze und der CSU-geführten Staatsregierung auf dem Rücken von Kindern und Eltern ausgetragen werden.“

Daniela HAUCK, stellvertretende Vorsitzende und Bundestagskandidatin für den Wahlkreis München-Ost, fehlt eine langfristige Strategie: „Es ist zwar sehr erfreulich, dass vor dem Schulstart am Montag an den Gymnasien meiner drei Kinder am Freitag und Samstag Reihentestungen stattfinden werden, aber eine richtige Teststrategie ist das natürlich noch nicht. Das ist nur eine Momentaufnahme und kein langfristiges Schutzkonzept für die nächsten Wochen und Monate!“

Schriftführer Sven GOSSEL fügt hinzu: "Viele andere Schulen haben bisher keinen einzigen Test erhalten, und beginnen am Montag mit dem Unterricht von hunderten von Kindern. Ich halte das für grob fahrlässig!“